Berichte von 05/2014

Bald geht es los...

Samstag, 31.05.2014

Aotearoa - Das Land der langen weißen Wolke
So wird Neuseeland von seinen Ureinwohnern, den Maori, genannt.

In weniger als zwei Wochen ist es so weit: Am 13. Juni 2014 werde ich mich auf die Reise nach Aotearoa begeben. Das Land der Elben, Hobbits, Drachen und Zwerge mit seinen atemberaubenden Gebirgen, wunderschönen Fjorden, tiefen, wilden Wäldern, brodelnden Vulkanen und endlosen Stränden wartet am anderen Ende der Welt. 

Mit großer Vorfreude sehe ich meiner Zeit mit Scarlett und ihrer Famile in Auckland, die größte Stadt Neuseelands, entgegen. Für drei Monate werde ich mit ihnen leben.
Scarlett ist meine Austauschschülerin, 17 Jahre alt und wohnte letzten Winter von Anfang Dezember bis Anfang Februar bei uns. Das offene, neugierige, unternehmungslustige, witzige, anspruchslose und einfach nur supernette Mädchen fand sich perfekt in unseren Alltag ein und wurde bald zu einem richtigen Familienmitglied. Viel zu schnell war unsere Zeit vorbei und wir mussten Scarlett wieder ans andere Ende der Welt verabschieden. Meine Famile und Freunde vermissen sie sehr und ich hoffe, dass ich mir die zahlreichen Grußworte merken und an sie übermitteln kann...

Scarletts erste Begenung mit Schnee 

Das war Scarletts erste Begegnung mit Schnee (wie man unschwer an der Ablagerung auf meinen wie immer abstehenden Haaren erkennen kann, grrr). Scarlett ist links im Bild.

Für mich ist Scarlett zu einer Schwester geworden und ich freue mich riesig darauf, sie bald wiederzusehen und ihre Familie und Freunde kennenzulernen, ihren Alltag zu erleben, auf ihre Schule zu gehen und meine Freizeit ganz nach dem "Kiwi way of life" zu gestalten. Ich bin sehr gespannt, was mich erwartet...

Mein Austausch findet übrigens im Rahmen der Austauschorganisation "Gdansa e.V." statt. Deren Ziel ist es, durch Schüleraustausch zur Völkerverständigung beizutragen und Vorurteile aus der Welt zu schaffen. Dazu wählt sie jährlich um die 30 Stipendiaten in einem aufwändigen Auswahlverfahren aus, die dann in downunder eine Botschafterrolle übernehmen sollen. 

Seit mehrern Monaten wurde ich unter anderem auf zwei Camps zusammen mit den anderen Stipendiaten auf meinen Austausch vorbereitet. Dort hatten wir auch die Möglichkeit, unseren Jahrgang aber auch ehemalige Austauschschüler kennenzulernen, die uns Einiges von ihre Zeit zu erzählen hatten - Vorfreude pur!!! Die Stimmung bei Gass, der Ehemaligenverein der Gdansa e.V., ist echt einmalig super, weswegen ich beide Camps sehr genossen habe und unglaublich viel Spaß hatte!!! 

Nun ist alles vorbereitet, ich bin startklar (nach dem top informativen Stipiseminar ), alle Papiere sind beschriftet, alle eventuell noch auftauchende Probleme in Augenschein genommen. Jetzt heißt es warten, bis es los geht. Ich habe immer noch nicht realisiert, dass ich schon bald nicht mehr zu Hause, sondern am anderen Ende der Welt sein werde. Aber langsam wird es immer konkreter und der Tag 0 rückt näher...

Ka kite anoo,

eure super aufgeregte Mascha.